Als Belohnung für unseren Studienabschluss haben wir uns eine Thailand-Rundreise geschenkt / gegönnt. Dazu haben wir das erste Mal eine organisierte Gruppenrundreise gebucht. Nachdem der Versuch, so eine Reise übers Reisebüro im ersten Anlauf völlig gescheitert war, entschlossen wir uns für den Anbieter Suntrips, der verschiedenste Rundreisen in Asien anbietet. Begeistert hat uns dabei vor allem die Möglichkeit verschiedene Bausteine modular zusammen zu bauen. Hier unser Erfahrungsbericht dazu.

Bislang haben wir unsere größeren Urlaubsreisen (USA, Schottland, Australien, Neuseeland, China, etc.) immer selbst geplant und organisiert. Diesmal wollten wir mal etwas Neues ausprobieren und wollten alles fix fertig organisieren lassen. Gesagt getan haben wir uns also schlussendlich für den deutschen Anbieter “Suntrips” entschieden, da dieser die Möglichkeit bietet Reisen modular zusammenzustellen.

Wir hatten uns für ein paar Tage Bangkok mit Tagesausflügen, einer Rundreise in den Norden und einem anschließendem Badeaufenthalt in Khao Lak entschieden. Die Reise selbst beschreiben wir gerne noch auf unseren Reiseseiten, in diesem Beitrag werden wir hauptsächlich über die Erfahrung schreiben, in einer Gruppe unterwegs zu sein und über die Organisation von Suntrips selbst.

Da wir uns entschieden hatten, das komplette Paket über Suntrips zu buchen, wurden wir also direkt vom thailändischen Partnerunternehmen GTT vom Flughafen in Bangkok abgeholt und zu unserem Hotel gebracht. Hier vielleicht schon mal zur Info: die Pass- und Visakontrolle kann leider lange dauern. Wir selbst waren nach etwa 1,5h durch, bei einem Freund, der eine Stunde später nach uns ankam, dauerte die Prozedur 3 h. Der Transport zum Hotel hat dann aufgrund des Staus gleich nochmal fast eine Stunde gedauert.

Bereits am Flughafen wurde uns ein Kuvert übergeben, in dem sich alle wichtigen Information für die nächsten Tage befanden. Da wir auch zwei Tagesausflüge (Schwimmende Märkte und River Kwai) gebucht hatten, befanden sich in den Unterlagen auch die genauen Abholzeiten vom Hotel.

Das mit den Abholzeiten für die Tagesausflüge und dann für die Nordrundreise hat alles ganz gut geklappt und wir wurden jedes Mal direkt vom Hotel abgeholt (Tai Pan Hotel). Während der Rundreise war die Organisation auch sehr gut, nur beim Zurückfahren nach Bangkok hatten wir eine Sache anzumerken: unsere Gruppe bestand aus 28 Deutschen / Schweizern / Österreichern, von denen am Ende der Rundreise etwa die Hälfte direkt weiter in den Süden zum Baden oder nach Hause flog. Deshalb fuhr also der gesamte Reisebus direkt zum Flughafen – vorher jedoch fast direkt in der Innenstadt durch – weshalb wir nicht ganz verstanden, weshalb man die andere Hälfte vom Bus nicht gleich dort hätte aussteigen lassen können. Denn der Weg zum Flughafen und dann wieder zurück in die Stadt hat uns sicher etwa 2 – 2,5h gekostet. Das hätte man definitiv anders planen können.

Erneut in Bangkok angekommen, waren wir etwas von der Buchung im neuen Hotel (Siam @ Siam Hotel) enttäuscht. Das Hotel wollte uns in einem Zimmer mit zwei Einzelbetten unterbringen, da angeblich Suntrips nicht angemerkt hätte, dass wir gerne ein Doppelbett wollen. Da wir aber darauf bestanden haben, wollten sie uns dann erstmal auf dem Raucherflur unterbringen – was wir erneut vehement abgelehnt haben. Erneut kam die Anmerkung vom Hotel, dass von Suntrips kein Nichtraucherzimmer angegeben wurde. Erst nach 20 Minuten höflicher, aber bestimmter Diskussion bekamen wir dann ein Zimmer auf einem Nichtraucherflur mit Doppelbett. Hier also vielleicht der Hinweis: unbedingt beim Buchen sagen, dass solche Präferenzen angegeben werden sollen.

Nach erneuten 2,5 Tagen in Bangkok ging es dann nach Phuket, um von dort weiter nach Khao Lak zu fahren und dort unseren Badeurlaub im “The Haven” zu verbringen. Auch hier klappten alle Transfers wirklich toll – es war schon mal ganz was anderes sich um so etwas nicht ständig kümmern zu müssen.

Allem in allem können wir nur sagen, dass es sich gelohnt hat mal so ein Gesamtpaket über Suntrips zu buchen. Auch wenn wir nicht sicher sind, ob wir nochmal eine Gruppenrundreise mitmachen würden – vor allem nicht bei dieser Größe (28 Personen) war die Kombination aus Städtetrip, Rundreise und Badeaufenthalt wirklich perfekt.